Mütterpflege


Wie der Name schon sagt, bezeichnet die Mütterpflege eine professionelle Pflege von Mutter und Kind in der unmittelbaren Zeit nach der Geburt – dem Wochenbett. Dabei ist eine Mütterpflegerin nicht mit einer Haushaltshilfe zu verwechseln, auch wenn diese als solche abgerechnet wird. Meine Tätigkeiten als Mütterpflegerin gehen weit über die einer Haushaltshilfe hinaus. Ich habe durch meine Ausbildung Fachkenntnisse im Bereich Schwangerschaft, Wochenbett und dem ersten Lebensjahr eines Babys.

Zeit zum Ausruhen, Entspannen und Einstellen auf die neue Situation ist zwar existenziell wichtig, damit Du als Mutter und Dein Neugeborenes gut in die neue Lebensphase hineinwachsen können, jedoch in der Praxis meist nicht mehr umsetzbar. Heutzutage ist eine familiäre Unterstützung oft nicht direkt verfügbar und die Väter sind beruflich stark eingebunden. Das suggerierte Bild der Umwelt, wie eine frischgebackenen Mutter sich fühlen „muss“, wie schnell Sie wieder in den Alltag finden und in Ihren "After-Baby-Body" zurück kehren soll, macht den Druck auf die Mamas von heute nur noch stärker.

Als Mütterpflegerin möchte ich Dir diese Last von Deinen Schultern nehmen. Ich bin für Dich da, um Deine Geburt aufzuarbeiten, höre Dir aktiv zu und schaffe Dir Freiräume um einfach mal durchzuatmen. Ich bilde für Dich die Brücke zwischen den nicht mehr vorhandenen Familienbanden und der Betreuung Deiner Hebamme.
Ich bin eine sinnvolle Ergänzung zu Deiner Hebamme, ersetzte diese aber nicht, da ich weder medizinische Tätigkeiten ausübe, noch Diagnosen stelle.

Meine Aufgaben als Mütterpflegerin bei Dir umfassen z.B. folgende Punkte:

- Ich höre Dir aktiv zu und kümmere mich um Dein Wohlergehen
- Ich unterstütze Dich beim Stillen und in der Säuglingspflege
- Ich schaffe Dir Freiraum, damit Du Dich um Dein Wohlergehen kümmern kannst
- Ich organisiere mit Dir zusammen Euren neuen Alltag
- Ich kaufe für Dich ein und koche ausgewogen und stillfreundlich für Euch als Familie
- Ich biete Dir Entspannungsübungen und –massagen an
- Ich betreue und spiele bei Bedarf mit den Geschwisterkindern
- Ich begleite Dich bei Arzt- oder Amtsbesuchen
- Ich helfe Dir mit offenen Augen im Haushalt, mache jedoch keine Grundreinigung
- Ich unterstütze Dich bereits in der Schwangerschaft bei Beschwerden

Eine Mütterpflegerin kann unter bestimmten Voraussetzungen (siehe FAQ) von der Krankenkasse bezahlt werden.  Du kannst mich aber (falls diese Punkte bei Dir nicht zutreffen), natürlich auch gerne Privat buchen. 

Welche dieser Punkte Du Dir wünschst, wie ich Dich individuell unterstützen kann und in welchem Umfang, besprechen wir am Besten persönlich bei einem Kennenlerngespräch